Highlights

der Region

Steffenshammer

Schmiedekunst im historischen Gelpetal

Im Jahre 1746 errichtet war der „Steffenshammer“ bis 1928 in Betrieb durch die Familie Steffens.

Heute ist er der letzte noch funktionsfähige Schmiedekotten im Gelpetal. Er repräsentiert die Bergische Schmiedegeschichte der letzten 250 Jahre. Die „Kiepe“, eine ehemalige Kleinschmiede an historischer Stelle auf dem Gelände des Hammers, ergänzt das Ensemble und dient heute als Ausstellungsraum.

© Bartels & Meyer Agentur Himmelsblick

Schloss Burg

an der Wupper

Schloss Burg thront über den bewaldeten Bergen – eine kompakte Anlage mit einer Kern- und einer Vorburg, mit schmalen Gassen, massiven Mauern, gewaltigen Torbögen, engen Höfen und sonnigen Terrassen.

Die Grafen von Berg residierten hier seit dem Bau um 1130 mehrere hundert Jahre. Sie herrschten einst über große Teile des heutigen Nordrhein – Westfalens. Heute ist Schloss Burg ein Ort, an dem diese Geschichten lebendig werden.

Müngstener Brücke

Höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands

Im Mittelpunkt der drei bergischen Großstädte Remscheid, Solingen und Wuppertal liegt die berühmte Müngstener Brücke, die das Tal der Wupper überspannt. Mit 107 m Höhe und 465 m Länge ist sie bis heute die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands.

Zu ihren Füßen liegt der Müngstener Brückenpark mit weiten Rasenauen, Gastronomie und Minigolfanlage.

Die Trasse des Werkzeugs

Die stillgelegte Bahntrasse wurde, im Rahmen der Regionale 2006, zu einem drei Meter breiten Rad- und Wanderweg umgestaltet. Einst umgaben die Trasse des Werkzeugs Metall verarbeitende Betriebe, aber auch heutzutage befinden sich zahlreiche Remscheider Unternehmen an der Strecke.

Das Angebot der Trasse reicht über 4 Kilometern mit insgesamt fünf Ereignisflächen vom Erleben und Spielen auf dem Werkzeugspielplatz in Hasten bis hin zur Erholung im Bürgerpark Kremenholler Straße. Außerdem bietet die ausgebaute Trasse reizvolle Ausblicke auf die Remscheider Natur. 

 

Deutsches Werkzeugmuseum

Das Deutsche Werkzeugmuseum ist das einzige Museum dieser Art in ganz Deutschland und besteht seit 1970 in Remscheid.

Das Werkzeugmuseum beherbergt eine umfangreiche technik-, sozial- und kulturgeschichtliche Sammlung von Werkzeugen verschiedener Jahrtausende, von der Steinzeit bis zum 21. Jahrhundert. Diese Sammlung umfasst Handwerkzeuge, Maschinenwerkzeuge und Elektrowerkzeuge.

Deutsches Röntgen-Museum

Im Jahre 1845 wurde Wilhelm Conrad Röntgen in Lennep geboren, dort verbrachte er auch seine ersten Lebensjahre. Seine unglaubliche Entdeckung der Röntgenstrahlen machte er 1895 an der Universität Würzburg.

Das Röntgen-Museum wurde 1932 eröffnet und im Rahmen der Regionale 2006 zu einem lebensnahen Themen- und Familienmuseum des kreativen Forschens und erlebnisreichen Entdeckens umgestaltet. Das Museum greift die Themen Medizin und Naturwissenschaft auf und lässt dabei die Besucherinnen und Besucher, durch Experimente, selbst aktiv werden.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.